CDU-Fraktion unterstützt Schüler der Frida-Levy-Gesamtschule / Option für alternativen Standort rasch prüfen

Aus Sicht der CDU-Fraktion muss für das marode Gebäude der Frida-Levy-Gesamtschule die Option eines alternativen Standortes in unmittelbarer Nähe rasch geprüft werden.

Hierzu erklärt Dr. Andreas Kalipke, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Wir unterstützen ausdrücklich das Engagement der Schülerinnen und Schüler der Frida-Levy-Gesamtschule, die sich für einen Neubau ihrer Schule an einem anderen Standort einsetzen und auf den maroden Zustand ihrer Schule aufmerksam machen. Wir haben Verständnis dafür, dass Schüler, Lehrer und Eltern gehofft haben, auf der Fläche der ehemaligen Volkshochschule eine neue Heimat für ihre Schule zu finden. Das Grundstück an der Hollestraße, welches nun zum Verkauf steht, ist jedoch von der Größe her nicht ausreichend, um einen zeitgemäßen Gesamtschulstandort zu entwickeln. Es muss zeitnah geprüft werden, ob sich ein alternativer Standort in der Innenstadt findet, der sich als Schulstandort eignet. In diesen Prozess müssen alle beteiligten Akteure eingebunden werden, um für die Frida-Levy-Gesamtschule eine gute Lösung zu finden.“

Dr. Andreas Kalipke

Dr. Andreas Kalipke