Fraktionen von SPD und CDU stimmen für den Erhalt der ehemaligen Schule im Äbtissinsteig

Grundstück soll mit geänderten Bedingungen erneut zum Verkauf ausgeschrieben werden / Kindertagesstätte und Wohnraum sollen entstehen

Das ehemalige Schulgebäude im Äbtissinsteig soll erhalten bleiben. Dies hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung heute auf Initiative der Fraktionen von SPD und CDU beschlossen. Eine erneute Ausschreibung soll sowohl den Erhalt des Gebäudes, als auch die Schaffung von Wohnraum und einer Kindertagesstätte auf dem Grundstück zum Inhalt haben.

„Mit dem Wegfall der Option, auf dem Areal des ehemaligen Bades am Südpark eine Kita zu errichten, hat sich der Handlungsbedarf zur Schaffung von Kita-Plätzen im Stadtteil erhöht. Wir sahen uns daher gezwungen, die im letzten Jahr beschlossene Ausschreibung zu stoppen und den Verkauf des Grundstücks neu auszuschreiben. Wir sind zuversichtlich, dass mit der vorhandenen Bausubstanz ein städtebaulich hochwertiges Projekt entwickelt werden kann, das Kinderbetreuung und modernes Wohnen berücksichtigt“, erklärt der SPD-Ratsherr Thomas Rotter, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Stadtplanung.

Uwe Kutzner, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Mit dem Dringlichkeitsantrag von SPD und CDU wollen wir dem Wunsch nach Erhaltung des ehemaligen Schulgebäudes am Standort Äbtissinsteig 6 gerecht werden. Unser Ziel ist die Schaffung eines städtebaulich wertvollen Miteinanders von Kindertageseinrichtung und neuem Wohnraum. In der Ausschreibung soll den Bietern freigestellt werden, ob das ehemalige Schulgebäude künftig als Kindertageseinrichtung oder als Wohnraum geplant wird. Grundsätzlich soll beides auf dem Grundstück entstehen. Mit der räumlich nahen Verbindung von Wohnraum und Kindertageseinrichtung konnten bereits an anderen Standorten gute Erfahrungen gemacht werden.“

Uwe Kutzner

Uwe Kutzner