CDU-Fraktion: Job-Wachstum positives Signal für den Essener Arbeitsmarkt / Essen als Gewerbestandort weiter stärken

Die kontinuierliche Steigerung an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen wertet die CDU-Fraktion als positives Signal für den Essener Arbeitsmarkt und zeigt deutlich, dass Essen ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist.

Hierzu erklärt Jörg Uhlenbruch, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit hatten Ende des vergangenen Jahres rund 242.500 Menschen einen sozialversicherungspflichtigen Job in unserer Stadt. Damit ist die Anzahl an sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen seit dem Jahre 2007 um rund 12 Prozent gestiegen. Zum Ende des Jahres 2007 lag die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs noch bei 216.156. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung die zeigt, dass Essen weiter wächst. Damit dieser positive Trend weiter anhält, brauchen wir in Zukunft wieder mehr Gewerbeflächen, um Essen als Standort weiter zu stärken und für Betriebe und Unternehmen attraktiv zu bleiben. Mit dem im Jahre 2014 auf den Weg gebrachten ‚Masterplan Industrie‘ wurde die Grundlage geschaffen, um Essener Gewerbebetriebe zu fördern und neue Unternehmen gezielt anzusiedeln. Arbeitsplätze waren und sind ein Magnet für unsere Stadt. Wir brauchen eine gesunde Mischung aus Dienstleistern und produzierendem Gewerbe, damit Essen auch in Zukunft als Wirtschaftsstandort attraktiv bleibt.“

Jörg Uhlenbruch

Jörg Uhlenbruch