CDU-Fraktion begrüßt ‚Aktionsplan Sauberkeit‘ und fordert schnelle und konsequente Umsetzung

Die CDU-Fraktion Essen begrüßt und unterstützt den von Oberbürgermeister Thomas Kufen vorgestellten ‚Aktionsplan Sauberkeit‘. Sie erwartet durch mehr Kommunikation, verbesserte Organisation und strengere Kontrollen eine spürbare Verbesserung der Sauberkeit im gesamten Stadtgebiet.

Fabian Schrumpf

Fabian Schrumpf

Dazu Fabian Schrumpf MdL, ordnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Der ‚Aktionsplan Sauberkeit‘ setzt die richtigen Schwerpunkte. Er stärkt die drei wesentlichen Säulen Kommunikation, Organisation und Kontrolle. Er wird so zur Optimierung der Sauberkeit in unserer Stadt beitragen. Wir erwarten insbesondere durch die verbesserte und engere Zusammenarbeit aller städtischen Institutionen schnellere Entscheidungsprozesse und weniger Bürokratie. Besonders der verstärkte Einsatz von ‚Müllermittlern‘ und härtere Sanktionen sind im Kampf gegen illegale Müllentsorgung wichtig und müssen konsequent Anwendung finden.“

Hans Dirk Vogt

Hans Dirk Vogt

Auch CDU-Ratsherr Dirk Vogt, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Entsorgungsbetriebe Essen geht davon aus, dass der ‚Aktionsplan Sauberkeit‘ ein richtiger Schritt ist: „Die CDU-Fraktion freut sich, dass das Thema Sauberkeit nicht nur auf die Entsorgungsbetriebe Essen begrenzt bleibt, sondern auch auf weitere Partner bzw. Akteure ausgeweitet wird. Dank des Aktionsplans wird das Thema als gesamtstädtische Aufgabe stärker in den Fokus rücken und noch mehr Unterstützung erhalten. Ich bin zuversichtlich, dass der ‚Aktionsplan Sauberkeit‘ erfolgreich sein wird.“