Für ein starkes Essen

Über die CDU-Fraktion

Die CDU-Fraktion informiert

CDU-Fraktion zur Diskussion über öffentlich geförderten Wohnungsbau: Nicht OB, sondern die GroKo ist am Zug

Die CDU-Fraktion macht deutlich, dass Oberbürgermeister Kufen mit dem im Juni vorgelegten ‚Essener Konzept zur Förderung des Wohnungsbaus‘ bereits seine Hausaufgaben gemacht hat und nun die Politik am Zug ist. Allerdings gibt es hier noch Beratungsbedarf, weshalb es in der letzten Ratssitzung auch noch nicht zu einer Entscheidung kommen konnte. Die Grundvoraussetzung für die Weiterentwicklung des öffentlichen geförderten Wohnungsbaus in Essen bleibt die abschließende Einigung innerhalb der GroKo.

Zum Artikel
Rainer Sturm  / pixelio.de

Initiative der CDU-Fraktion im Kulturausschuss zeigt Wirkung / Kokerei-Zollverein wird „Nationales Projekt des Städtebaus“

Der im Februar 2016 auf Initiative der CDU-Fraktion im Kulturausschuss für den Umbau der Salzfabrik zu einem Schaudepots des Ruhr Museums verabschiedete Antrag war erfolgreich und beschert dem Weltkulturerbe-Zollverein Projektmittel in Höhe von 3,5 Mio. Euro. Die Förderung des sogenannten „Nationalen Projekts des Städtebaus“ erfolgt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Zum Artikel
Fotoredaktion der Stadt Essen

Land NRW kommt Forderungen der Ratsfraktionen von SPD und CDU nach / Essen bekommt endlich mehr Polizisten

Die Essener Ratsfraktionen von SPD und CDU begrüßen die Entscheidung des Landes, wonach die Essener Polizei mit bis zu 57 neuen Polizisten – u.a. durch einen weiteren Zug der Einsatzhundertschaft – verstärkt werden soll. Zuvor hatten Sozialdemokraten und Christdemokraten gemeinsam auf die in Essen gestiegenen Anforderungen durch neue oder veränderte Bedrohungslagen hingewiesen und die schnellstmögliche personelle Verstärkung der Polizei in Essen gefordert.

Zum Artikel
Polizeiauto nah

CDU-Fraktion: Digital.HUB stärkt Essen auf dem Weg zur Start-Up Metropole

Die vom NRW-Wirtschaftsministerium zugesagte Förderung der digitalen Wirtschaft – die sogenannten DWNRW-Hubs – wertet die CDU-Fraktion Essen als Grundstein für die aufstrebende Start-Up Metropole Essen. Dank einer gemeinsamen Bewerbung konnten die Wirtschaftsförderungen Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Mülheim an der Ruhr sowie die Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr – unterstützt von Unternehmen und Institutionen aus der Region – die vom Land NRW geförderte digitale HUB als Knotenpunkt der Digitalen Wirtschaft für sich entscheiden. Standort des sogenannten Ruhr:HUB ist Essen.

Zum Artikel
RWE-Zentrale Luftaufnahme

CDU-Fraktion zu den Flüchtlings-Umzugsempfehlungen aus Ost- und Süddeutschland: Kommunen in anderen Bundesländern müssen „unsolidarischen Akt“ sofort beenden

Damit der gegenwärtige Flüchtlingszuzug vor allem aus ost- und süddeutschen Städten nach Essen nicht weiter anhält oder sogar zunimmt, fordert die CDU-Ratsfraktion die Bundesregierung und die betroffenen Bundesländer eindringlichst dazu auf, der sich etablierenden Praxis, Flüchtlingen nahezulegen ins Ruhrgebiet zu gehen, einen Riegel vorzuschieben. Die Essener Christdemokraten wehren sich vehement gegen diesen unsolidarischen Akt der innerkommunalen und innerdeutschen Flüchtlingsverteilung und stellen klar, dass das Ruhrgebiet mit seiner ohnehin schon hohen Anzahl an zugewiesenen Flüchtlingen und sog. Bestandsmigranten nicht zum vorrangigen Flüchtlings- und Asylmagneten Deutschlands werden darf.

Zum Artikel
Foto: Peter Prengel

Weitere Informationen zur CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen

Wenn Sie mehr über Personen, Ausschüsse, Presse und Aktivitäten erfahren wollen, klicken Sie auf die nachfolgenden Kacheln und Sie erhalten weitere Informationen.